Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ARL] Steuerung des Chip-RAM...
#1
Information 
Die Steuerung des Chip-RAM wird ab dem A500 komplett von Agnus übernommen. Im A1000 wurde selbige noch Diskret aufgebaut. Agnus erzeugt die nötigen RAS- und CAS-Signale zusammen mit den gemultiplexten RAM-Adressen. Zusätzlich hat Agnus 8372 jetzt die Fähigkeit, weitere 512 KB-RAM zu verwalten, also insgesamt 1 MB (später 2 MB mit dem A500+ -> Agnus 8375)

Ausgewählt werden die beiden Banks mittels der RAM-Steuersignale:

RAS0 für das Chip-RAM, RAS1 dagegen für das Erweiterungs-RAM, je nachdem ob der Eingang A19 von Fat-Agnus high oder low ist. An den entscheidenden Funktionen von Agnus hat sich nichts geändert.

Zusätzlich zu Fat-Agnus hat man einen weiteren, vierten, Custom-Chip geschaffen. Dieser hört auf den Namen "Gary" und übernimmt die Funktion des Adressdecoders und Bus-Controllers. Es erzeugt die Auswahlsignale für sämtliche Chips des Amiga, sowie VPA und DTACK für den Prozessor. Nebenbei enthält Gary die Reset-Logik und das Motor-Flip-Flop für das Diskettenlaufwerk.
-----

.

if ($ahnung == false or $problem == true)
{ read the fucking FAQ; use SEARCH; load brain; }
else
{ use brain; make post; }

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste