Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[AR] Was wird benötigt? Was brauchen wir? -> Diagnose ROM <-
#1
Exclamation 
Ein "Diagnose ROM"? Was ist das?

Nun - kurz gesagt - wenn der Bildschirm des Amiga' s schwarz bleibt, und gar nix geht, kann man mittels des Diagnose ROM zumindest die Rudimentären Funktionen testen, denn mit dem Diagnose ROM "sollte" der Amiga auch dann starten, wenn gar nix mehr geht.

Selbiges steht Kostenfrei zur Verfügung; einzig - man braucht ein Eprom wo der Inhalt einprogrammiert wird, oder man besorgt sich ein fertiges. Das Diagnose ROM gibt es für alle Amiga's.

Vereinfacht ausgedrückt - das Diagnose ROM wird als "Kickstart Ersatz" verwendet -> Kickstart raus -> Diagnose ROM rein.
-----

   
-----

Quelle -> http://www.diagrom.com/
-----
Das Diagnose ROM! Ein Top Tool, von einem Amiga Fan der Besonderen Art!

Meine Hochachtung an John "Chucky" Hertell!

-----
Vorweg - da steckt viel Fleiss & Arbeit drin! Ich Bitte darum, den Author DIREKT zu unterstützen, und nicht unbedingt bei Dubiosen Händlern oder beim "Auktionaten" den Raffgierigen Geldgeiern die Kohle in den Rachen zu schmeissen, die sich selbst nur "Bereichern" wollen - auf Kosten Anderer!
-----

Wer keine Möglichkeit hat, den Inhalt des "Diagnose ROM" auf ein Eprom zu programmieren, der möge sich bei mir per PM melden.

Auf Wunsch kann ein programmiertes Diagnose ROM zugesandt werden - zum "Selbstkostenpreis" - OHNE - das etwas daran verdient wird!!!
-----

Hier das Kickstart (das ist in einem Eprom - also nicht wundern!):

   
-----

Kickstart raus - Diag-ROM rein:

   
-----

Man kann auch die "Luxus Version" nehmen -> 4 Kickstart ROM in einem Eprom - Umschaltbar:

   
-----

Tja - jetzt hat man ein Diagnose ROM, und dennoch bleibt der Bildschrim schwarz - nix geht!   Huh

Oha! Wat nu?

Ganz einfach -> evtl. ist die Bildausgabe am Amiga defekt  Wink

Aber - dafür haben wir ja das Diagnose ROM - dieses stellt eine Serielle Verbindung zur Verfügung, wo die Bildschirmausgabe übertragen wird.

Benötigt wird dazu ein "Nullmodemkabel", um die Daten übertragen zu können, und natürlich eine "Gegenstelle" wie zB einen PC oder ein Laptop.
-----

btw - hat man mit dem Diagrom ggf. schon die ersten Hinweise gefunden -> keine Bildschirmausgabe am Amiga, jedoch mit dem "Diagrom" vorhanden - bedeutet -> die Hauptfunktionen sind i.O.:

- CPU funktioniert
- Speicher funktioniert - zumindest ERSTMAL der untere Bereich - also die ersten 256 Kb von 512 Kb RAM, die zum Starten vorhanden sein müssen und benötigt werden!
- Bildausgabe funktioniert
- Seriell Übertragung funktioniert
-----

    -    
-----

Für kleinere Reparaturen und einem Board, das "startet", sprich Kickstart Screen zeigt, und auch sonst i.O. ist, kann man auf das Diagrom evtl. verzichten. D.h. - "Schönheitsreparaturen", austausch eines IC für den Joystick Port sollten kein Thema sein.

Bei allem anderen kommt Mann/Frau ohne entsprechende "Diagnose Tools" nicht aus; diese sind dann zwingend erforderlich, sonst wird alles nur noch ein "Gesuche & Gestochere" im Dunkeln .

Hardware Test's

Das Diagrom ermöglicht es, Hardware Test's auszuführen, um zu sehen ob zB die "CIAs (8520) i.O. sind - hier gibt es des öfteren Timing Probleme - mögliche Ursachen:

- Green Screen -> falsches Timing -> defekter CIA
- Black Screen -> falsches Timing -> defekter CIA
- Floppy funktioniert nicht -> defekter CIA
- etc. pp

ANMERKUNG -> In 99% aller Fälle sind Unterbrechungen das Problem, und NICHT defekte IC's.

Gleiches gilt für IRQ's sowie den _VBlank Handler (Screen)...

    -    
-----

Das Wichtigste -> Memory Test's - diese ermöglichen eine gezielte Fehlersuche, um zB festzustellen, an welchem Punkt der installierte Speicher ggf. einen Fehler aufweist. Mitunter kommt es vor, das das Board zwar funktioniert, jedoch bei bestimmten Speicherzugriffen einfach "hängen" bleibt, und/oder "abstürzt". Ein sehr "nerviger" Fehler, der fast immer schwer zu lokalisieren ist; zB "kippt" ein Bit - werden die Speicherinhalte zwar beim Einlesen korrekt angezeigt, jedoch beim Auslesen nicht mehr.

Beispiel -> Inhalt beim Einlesen -> $ FFFFFFFF und - der Inhalt beim Auslesen -> $ FFFFFFAAFF o.ä.

   
-----

Diese Art der Fehlersuche ist "Zeitraubend" und setzt genaue Kenntnis des Speichermanagement's sowie der Datenstruktur voraus; Informationen dazu findet Ihr in den einschlägigen Dokumenten, wie zB Hardware Reference Manual, Technical Manual's, etc.
-----

Black Screen - keine Bildausgabe - was nun?

Nun - in dem Fall - und genau dafür - wird das Nullmodemkabel gebraucht.

Es reichen für die Rudimentäre Ausgabe 3 Adern aus - Rx & Tx & Gnd - bitte daran denken - falls Ihr Euch ein Kabel selber basteln wollt -> auf EINER Seite an der Buchse/dem Stecker MUSS Rx und TX vertauscht werden.

Ein beschaltetes Nullmodemkabel sieht wie folgt aus (hier an einem Beispiel für eine 9-pol. Seriell-Verbindung):

    -    
-----

Am Besten ist natürlich, einen älteren PC oder ein älteres Notebook zu verwenden, da man an den Seriellen Schnittstellen ggf. einen "Eprommer" zum programmieren von GAL Bausteinen oder anderen ICs, wie zB "Kickstart ROMs" verwenden kann.

Hat man "nur" noch USB-Port's, dann muss man sich einen "USB to Seriell Konverter" besorgen, und entsprechende Treiber auf seinem System installieren.

Was fehlt noch? -> Ein "Terminalprogramm" <-

Ich verwende die "EierLegendeWollMilchSau" -> Putty <- DAS Tool der Admin's

Zu finden auf der Offiziellen Homepage -> https://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/

Ich gehe jetzt nicht im Einzelnen auf die Einrichtung einer Verbindung und weiteren Details ein - wer HIER mit liest, WEISS was er tut, und WIE eine schnöde Serielle Verbindung etabliert wird; die Handhabung von "Putty"ist einfach, und erklärt sich von selbst.

Trotzdem - ein paar Screenie's:

    -    
-----

Ich hab' keine Macken! Das sind Special Effects!

Zitieren
#2
Fehler-Diagnose mit dem "Diagrom"

Wir haben nun ein "Diagnose ROM"; schön! Was nun? Wie arbeite ich damit? Was kann es? Wozu......

Nachfolgend eine "kurze" Erklärung und Vorgehensweise, wie, was, wo......

Ich kann natürlich nicht ALLES erfassen - hier gilt der Grundsatz -> Learning by Doing <- Dafuer
-----

Sodale! Auf geht's! Hier haben wir gleich den "Klassischen Fall" von -> Startet, aber "hängt".

Grundlage:

1. -> zu prüfendes Bord mit "KNOWN GOOD" Chipsatz
2. -> Diagrom V1.3b
3. -> Nullmodemkabel
4. -> Gegenstelle (PC, Notebook, was auch immer!)
-----

Mit einem "Normalen" Kickstart ROM käme - Nix! Schwarz! Dunkel! Njente! Nada!

Also das Diagrom rein, einschalten, Daumen drück! Und?

Diagrom führt ein paar Rudimentäre Test's aus, und dann - ebenfalls - Nix, ausser "Schwarz"

    -     -    
-----

Die Gute Nachricht - das System läuft an sich, sprich CPU, Kickstart, Speicher, Grafikausgabe - alles da.

Die schlechte Nachricht - Kein Kickstart zu sehen, nur der Berühmte & Berüchtigte "Green Screen", Wirre Screen's und dann Black Screen.
-----

Also, her mit dat Gelumpe wie o.g. - und natürlich die passende "Gegenstelle" - hier mein "Diagnose- und Programmier-System" - läuft mit WinXP, und das bleibt auch so (da ist nämlich das Gesamte Siemens S7 programmier Gedöns inkl. Simulation druff!)

!!! ACHTUNG !!! WICHTIG !!! -> Es versteht sich von selbst, das KEINE Stecker und Steckverbindungen an- und abgesteckt werden, solange ein Gerät EINGESCHALTET ist! -> AUSSCHALTEN <- Kurz Warten -> Steckverbindungen anstecken -> und erst DANN - einschalten!!!

-----

Gegenstelle einschalten/hochfahren:

    -    
-----

Hier mein Nullmodemkabel/Stecker am Amiga:

   
-----

Putty starten:

    -    
-----

Und dann den Amiga einschalten - folgendes kommt in Putty zum Vorschein:

    -    
-----

Auf dem Amiga sieht das so aus:

    -    
-----

Blinkende Screens Abgelehnt Bigmotz 

Heisst -> Fataler Adressfehler! Meistens ein Anzeichen für Unterbrechungen bei den Adress- und Datenleitungen. In der Datei "RomStartup.txt" von Chucky's Diagrom steht genau beschrieben, was die "Streifen" Darstellung bedeutet:

Zitat:-> Green/Red - Detected Chipmemerrors
-> Black/White - TrapV Instruction

No Chipmem, Fastmem detected: Flashing bars on screen when chars is printed. Text output on Serialport 9600BPS

Fazit:

Da sind einige Unterbrechungen in Richtung DRAM - und Garantiert von der CPU, respektive dem CPU-Sockel aus angefangen, Richtung Kickstart und Speicher.

Ich hab' keine Macken! Das sind Special Effects!

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste